Herzlich willkommen. Schön, dass Du meinen Blog besuchst.
Hier findest du meine fertigen Werke.
Ich freue mich sehr über Kommentare!
Viel Spaß beim Stöbern

Sonntag, 1. November 2015

Sweet Sixty


Die Stoffe für diesen Quilt haben meine 
"älteste" Freundin und ich zusammen ausgesucht.
Es sind die Lieblingsfarben ihrer Mutter Liliane.
Das Muster sollte ähnlich sein, wie das *hier
und war schnell genäht.
Während ich noch am Top arbeitete, 
ist Liliane verstorben,
plötzlich und unerwartet.
Der angefangene Quilt ist erstmal liegen geblieben,
denn ich wußte nicht, ob und wann 
ich daran weiternähen könnte.
Ich habe mich dann entschieden, 
den Quilt fertig zu machen und ihn
meiner Freundin als Andenken 
an ihre Mutter zu schenken.
Wir haben die Blöcke zusammen ausgelegt und arrangiert,
dabei über Liliane gesprochen und uns an sie erinnert.
Die Wünsche meiner Freundin wurden von mir berücksichtigt.
Es ist uns beiden nicht leicht gefallen,
aber so wurden Erinnerungen vernäht.
Den Quilt hat meine Freundin nun zu ihrem runden Geburtstag bekommen.
Der Quilt ist 140 x 180 cm groß,
mit Vlies gefüttert und mit kuscheliger Fleece-Rückseite.
:o) Doris 

Montag, 19. Oktober 2015

Sunny Side


In den Weiten des www hatte ich dieses Muster entdeckt.
Stoffstreifen werden in zufälliger Reihenfolge aneinander genäht,
wie sie gerade aus der Restekiste kommen.
Zuerst habe ich noch auf ein 60° Papierdreieck genäht
in Paper Piecing Technik, aber das entfernen vom Papier
war mir dann zu aufwendig.
Also wurden die Streifen ohne Papier genäht 
und eins der Dreiecke diente nur noch als Vorlage für die ungefähre Größe.
Zum Schluß sind alle 60° Dreiecke gleichgroß geschnitten worden.
Das Nähen ging sehr schnell.
 Abends habe ich so 10 bis 20 Dreiecke geschafft 
und erstmal nur gesammelt.
Die schwierige Arbeit, war die "Platzzuweisung",
also Anordnung der Dreiecke.
Da habe ich Stunden vor meiner Designwand verbracht
und immer wieder Teile getauscht und verschoben.
*Frau Julimond* hat mir dabei virtuell geholfen :o)
Foto der Wand an sie geschickt und telefoniert.
Danke sehr dafür. liebe Iris.
Zum Schluß mußte noch ein Rahmen drum herum, 
zum begradigen und weil der Quilt noch nicht groß genug war.
Dazu habe ich selbst gefärbte Damastbettwäsche verwendet.
Es hat 3 Färbeversuche  gebraucht, bis ich mit dem Blau zufrieden war!.
Zur Auflockerung des strengen Musters wurden Kreise 
auf den breiten Rand  appliziert.
Auch das Binding stammt aus der Restekiste 
und es ist mir gelungen, es farblich passend um den Quilt zu legen!

Der Quilt ist 150 x 200 cm groß
mit Volumenvlies gefüttert und 
hat eine Baumwoll-Fleece-Rückseite.
:o) Doris 




Samstag, 11. Oktober 2014

Findus


Dies war der Frühlings-Mystery  2014 bei Regina Grewe.
Da ich ein großer Findus-Fan bin, 
habe ich mich darüber besonders gefreut.

Diesmal habe ich gleich angefangen, 
nachdem ich mir die Vorlagen ausgedruckt hatte.
Einen Abend habe ich mit der Stoffauswahl verbracht 
und am nächsten Tag die ersten Teile genäht.
Just an diesem Tag hat Regina dann auch die Lösung 
veröffentlicht und es ist FINDUS!
Oh wie super!
Danke Regina 
Ich habe die Patterson –Bücher vor vielen Jahren in einer Kinderarztpraxis entdeckt. 
Ich war damals mit meinem 4-jährigen Sohn dort und habe ihm daraus vorgelesen.  
Bald saßen nicht nur die Kinder im Wartezimmer muchsmäuschen still da und hörten zu. Das war eine so schöne Situation und die Patterson-Geschichte war so liebenswert, 
daß ich nach und nach alle Bücher gekauft habe.
Und natürlich ist Findus die Hauptfigur in den Büchern.
Wir lieben ihn!
Deshalb freue ich mich doppelt über Reginas Mystery.

Findus ohne gestreiftes Fell, geht allerdings gar nicht, 
finde ich und „mein“ Findus wollte unbedingt eine rote Hose anhaben.
Die Streifen in seinem Fell wurden mit Stoffmalstiften aufgemalt.
Die Konturen habe ich gestickt und dann auch noch mit Schwarz gequiltet.  
Dabei habe ich versucht, so nah wie möglich am Original zu bleiben, 
soweit das bei einer Umsetzung in Stoff möglich ist.
Mein Findus hängt jetzt als Willkommens-Schild an meinem Arbeitszimmer.
Der Quilt ist 42 x 42 cm groß.
Und dies ist das Original (ohne Text), dass Regina als Vorlage genommen hat:
Ja, ich bin ein Findus-Fan.
:o) Doris

Freitag, 10. Oktober 2014

Rundablagen


meine erste Rundablage
mit  Stickerei auf dem Deckel


Innenansicht

Innenansicht

Dankeschön für Sigiart


meine 2. Rundablage mit Stickerei 

einfaches Innenleben, ohne Zwischenboden


verschenkt an Bruni

Innenansicht mit Zwischenboden

Geschenk an Julimond 

Innenleben mit Zwischenboden


Zwischenboden mit den 2 praktischen Seiten

 Eine "Rundablage" läßt sich vielfältig nutzen.
Ausgemusterte CDs werden zur Stabilisierung und Formgebung benutzt.
Eine schöne Art des Recycling :o)
Die Anleitung stammt von Jutta
und war an einem Tag im Adventskalender der Quiltfriends  zu haben.
Ich verwende die Rundablage gerne als Näh-Utensil,
aber sie ist auch ein schönes Schmuck- oder Krimskrams-Kästchen und 
eignet sich sehr gut als kleines Mitbringsel.
Sie kann in Variationen mit oder ohne Zwischenboden genäht werden
oder auch mehrstöckig.
:o) Doris



Donnerstag, 9. Oktober 2014

Mini Hexagons


Bei diesem Quilt wollte ich ausprobieren, 
wie klein ich arbeiten kann.
Die Hexagons haben eine Kantenlänge von 1cm.
sie sind gelieselt,
der rote Rand wurde per Maschine angenäht.
Gequiltet wurde per Hand.
52 x 48 cm 
:o) Doris 

Mittwoch, 8. Oktober 2014

Projekt-Mappen













Projektmappen sind eine wunderbare Möglichkeit,
angefangene Werke ordentlich aufzubewahren.
Zudem sind sie auch noch eine schöne Möglichkeit 
Reste zu verwerten.
Ich benutze gerne Reste-Stoffe und/ oder Probeblöcke dafür.
Mit Schlüsselringen ausgestattet lassen sie sich 
gut in Reihe aufhängen,
halten die Arbeiten staubfrei und, da eine Seite transparent ist,
fällt das "Kistendurchsuchen" auch weg *g*
Die Anleitung stammt wieder von Jutta ,
die sie bei der Hobby-Schneiderin eingetragen hatte.

:o) Doris 


Dienstag, 7. Oktober 2014

LieBellchen








"LiBellchen" sind aufwendig bestickte Dekorationen
und eignen sich natürlich auch wieder gut 
als Mitbringsel und zum Verschenken.
Erfunden hat sie Liesel
die Namensgeberin der gleichnamigen Technik.
Ich habe schon einige verschenkt und/oder getauscht
und die letzten 3 gezeigten werden wieder 
Weihnachten am Tannenbaum hängen.
:o) Doris 

Fenster-Quilt



Dies war eine Jahresaufgabe von einer 
heute nicht mehr existierenden Quilt-Gruppe.
Jede hatte die gleichen Stoffe zur Arbeit bekommen und
einige Regeln, die es einzuhalten galt.
Daraus ist bei mir die dreieckige Fensterdeko entstanden.
:o) Doris 

E-Book-Reader Hüllen


Rückseite

Vorderseite mit Kabelfach

RV und Kam-Snaps zum Schließen

Vorderseite

Klettverschluß und offenes Kabelfach

Rückseite

Reader sind empfindlich, wie jede Elektronik. 
Deshalb brauchen sie eine Hülle als Schutz.
Die schwarze Hülle wurde für den Reader meiner Tochter gemacht,
die blau-bunte für meinen.
Beide Hüllen haben jeweils ein Fach für den Reader und
eins für Kabel und Ladestecker.
Meine Hüller war die erste, die ich genäht habe;
so zu sagen der Prototyp.
Die Erfahrung, selbstklebendes Klettband zu nähen
wird nicht wiederholt! 
Deshalb bekam die Hüller für meine Tochter 
einen Reißverschluß und Kam-Snaps.
:o) Doris 

Montag, 6. Oktober 2014

Nadel-Rollen















Nadel-Rollen für Häkelnadeln und/oder
Nadelspiele (Stricknadeln) sind eine 
schöne Aufbewarungsmethode.
So finden sich alle Nadeln an einem Platz, 
kommen nicht durcheinander 
und  eignen sich auch gut für unterwegs.
Bei den Stricknadeln wurden auch gleich 
ein paar Maschenmarkierer untergebracht.
:o) Doris